DeutschEnglish

Nicht den Frieden bringe ich euch, sondern das Schwert

Der Fall Breivik zeigt: Eine radikale Kritik des Islams muss notwendigerweise ebenfalls eine radikale Kritik des Juden- und des Christentums sein (hier aber erst einmal eine Polemik).

Nicht den Frieden bringe ich euch, sondern das Schwert! (Der Nazarener genannt Jesus)

Dafür müssen wir dem Massenmörder aus Norwegen dankbar sein: er bringt die Debatte über die Gewalttätigkeit und das Gewaltpotenzial der monotheistischen Weltreligionen nach Europa; er hebt die Einseitigkeit des Diskurses zur terroristischen, religiös motivierten Gewalt auf; er zeigt deutlich: Monotheismus ist das Problem, nicht die Lösung.

Schon leugnen natürlich die ersten Christen, schon wiegeln sie ab (Peter Frey im ZDF-Kommentar im heute-Journal vom 25.07.2011): Breivik sei kein Christ, genau wie islamistische Attentäter keine Moslems seien.

Pfui, ihr Feiglinge!!!

Die xenophoben Nazi-Blogs bekommen Angst; einige versuchen sich in Selbstkritik, ein lächerlicher Versuch, der als gescheitert angesehen werden darf; andere freuen sich offen, wie einst Angela Merkel über die rechtlose Hinrichtung von Bin Laden, über die rechtlose Hinrichtung von über 70 Menschen, aber fast alle betonen eines: es war ein Irrer, ein Geistesgestörter. Bestimmt keiner von uns... (obwohl Peter Frey sich im oben genannten Kommentar nicht sicher ist, ob Breivik nun Irrer oder eiskalter Killer ist)

Hier drängen sich ein paar Fragen auf: Sind, erstens, alle xenophoben Nazis geistesgestört, also nicht zurechnungsfähig, müssen in die geschlossene Psychatrie, aber nicht ins Gefängnis?

Und zweitens, sind 70 Norweger mehr wert als 110.000 Iraker oder ebensoviele oder weniger oder mehr Afghanen? Darf man also, jedenfalls wenn man US-amerikanischer oder deutscher Staatsbürger ist, Afghanen ermorden, und sich hernach über ihren Tod freuen? Ist das christlich?

Wer auf die beiden vorletzten Fragen mit "Ja" geantwortet hat, wird um eine Wahrheit nicht herumkommen: Er ist Rassist und stellt das Leben von Europäern, Christen zumal, über das von (islamischen) Nicht-Europäern. Er ist damit ein Teil der Gedankenwelt des Massenmörders Breivik, er ist Teil des gesellschaftlichen Nährbodens, der Anders Behring Breivik zu seiner Tat veranlasst hat.

Und ja, Frau Merkel, dies ist eine Anklage: Sie sind mitschuldig (ähnlich wie Schünemann). Sie haben sich öffentlich gefreut, als ein mutmasslicher Mörder ohne Prozess erschossen wurde. Ob Sie sich ebenfalls über die weiteren Morde der US-amerikanischen Profi-Mörder, euphemistisch auch  "Spezialkommandos" genannt, gefreut haben, vermag ich nicht zu beurteilen.

Wer mit "Nein" geantwortet hat, ist verpflichtet alles in seiner/ihrer Macht stehende zu tun, um Frau Merkel aus dem Amt und die Bundeswehr aus Afghanistan herauszubekommen.

Natürlich werden die meisten mit "Nein" antworten, denn die meisten belügen sich gern selbst. Wer aber wirklich bewusst sich diese Fragen schoneinmal gestellt hat, bekommt Schwierigkeiten. Warum rufen wir Mittel- und Westeuropäer immer nach dem Muselmann, sind erschüttert, empört und schockiert, wenn irgendwo in Europa einer Menschen erschiesst? Aber es ist uns egal, wenn eine Nation, irgendwo in einer entlegenen Ecke der Welt, also Nicht-Europa, Menschen ebenso grundlos erschiesst? Wo ist der Aufschrei, wo die Schweigeminute, für die Opfer der US-amerikanischen Aggression in Afghanistan, in Irak? Wo die Spenden, wo das Mitgefühl, wo die Lichterkette für den hunderttausendfachen Tod, Jean Ziegler sagt: "Ein Kind, das an Hunger stirbt, wird ermordet", der Kinder in Somalia, in Kenia?

Relativ einfach: Weil die Mehrheit, die auf oben gestellte Fragen mit "Nein" geantwortet hat, eigentlich mit "Ja" hätte antworten müssen. Da sie aber meinen, Christen zu sein, und als "Christ" tue man soetwas nicht, belügen sie sich selbst. Scheinheilig, nennt man das auch, christlich: dem Willen zum Leben die Feindschaft angesagt.

Weil nicht sein kann, was nicht sein darf....

"[..] Glaube: das Auge Ein-für-alle Mal vor sich schliessen, um nicht am Aspekt unheilbarer Falschheit zu leiden." (F. Nietzsche, Der Antichrist).

Es kann ja nicht sein, dass einer der ihren, ein guter Christ, zum Massenmörder im Namen des Christentums wird. Dabei ist Breivik, ebenso wie jüdische Siedler und islamische Bomber, nur konsequent: es gibt nur einen Gott, und zwar den, der "[...] ein eifersüchtiger Gott [ist]: Bei denen, die mir feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation [...]".

Na, wer hätte gewusst, dass dies Teil des ersten Gebotes (für Katholiken und Lutheraner, für Juden des zweiten) ist?

Und genau diese Konsequenz im Glauben ist es, die viele der Weichspül-Wohlfühl-Christen schockiert: Ihr wisst nicht was ihr glaubt! Ihr glaubt, euer Glaube wäre friedlich, der Jesus ist ja so ein netter Kerl. Aber euer Gott ist gewalttätig, eifersüchtig, Jesus ein gemeiner Verbrecher (weshalb er zum Tode durch Kreuzigung veruteilt wurde, was, wie uns die Bibel erklärt, aber nur ein Witz war, denn er war ja als Sohn Gottes unsterblich) und er erwartet, dass man für ihn eifert - und "Eifern heißt »mit Gewalt vorgehen, notfalls töten, vernichten, auslöschen« – alles Handlungen, die heute »an die Taliban erinnern«" (siehe Jan Assmann im Zeit-Interview), oder an andere religiöse (Gewalt-) Verbrecher.

Wer Theologen-Blut im Leibe hat, steht von vornherein zu allen Dingen schief und unehrlich (F. Nietzsche, Der Antichrist)

Menschenrechte, Gleichheit, Toleranz, Wahrhaftigkeit – all das sind Errungenschaften, die gegen den dominanten christlichen Zeitgeist durchgesetzt und erkämpft wurden und immer noch erkämpft werden müssen. Vor über 400 Jahren wurde Giordano Bruno auf dem Scheiterhaufen verbrannt, weil er das "kirchenamtlich vorgegebene Weltbild in einer bis dahin unerreichten Schärfe verworfen und das Dogma der Sonderstellung von Menschheit und Erde im Kosmos durch seine Theorie des „unendlichen Universums“ und der „Vielheit der Welten“ in weit dramatischerem Maße entzaubert" hatte; heutzutage wird Michael Schmidt-Salomon von einem christlichen Bischof Müller beschuldigt, er würde Kindstötungen legitmieren!

Müller sieht dagegen keinen Grund, warum sich der Klerus an seine eigenen Gebote halten sollte, z.B. an das achte: "Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen."

Vielmehr sieht er, respektive sein Anwalt, eine "unerträgliche Einschränkung der Freiheit in der Religionsausübung und der Freiheit bei der Verkündung des Wort Gottes, wenn Bischof Gerhard Ludwig Müller künftig sich nur noch unter dem Damoklesschwert einer äußerungsrechtlichen Inanspruchnahme in einer Predigt über kontroverse Themen äußern könnte" (siehe).  (Bischof Müller wurde inzwischen vom Bayerische Verwaltungsgerichtshof München belehrt (.pdf), dass auch Pfaffen sich an die Wahrheit halten müssen)

Exkurs

Homosexualität ist in Deutschland erst seit 1969 legal, die perversen notgeilen Staatsbeamten führten aber noch weiterhin "Rosa Listen" bis Ende der Achtziger. Die notgeilen Pfaffen bleiben weiterhin im Priesterseminar, dem Kloster und dem Internat unter sich. Die Anzeige und Aufklärung der dort stattgefundenen Vergewaltigungen soll noch Jahre dauern.

Abtreibung wird noch immer penalisiert von "Männern", deren Angst vor dem Leben, deren Angst vor Frauen nur noch von ihrer perversen Neigung alles und jeden kontrollieren und bespitzeln zu wollen übertroffen wird. Diese "Männer", die aus unerfindlichen Gründen häufig als "Vater" bezeichnet werden, obwohl sie gar keinen Geschlechtsverkehr ausüben dürfen und aufgrund ihrer vertrockneten Hoden und ihrer winzigen Schwänzchen auch gar nicht könnten, fallen ausserdem durch das Tragen von Frauenkleidern und dem Befummeln bzw. Schlagen von Kindern und anderen Unterlegenen auf. Sie tun dies, um ihrer göttlichen Überlegenheit bzw. ihrer Liebe Ausdruck zu verleihen. Man darf jedoch vermuten, dass sie sich schlicht unwohl in ihrer Haut fühlen, weil sie keine Ahnung haben, was Liebe ist; ausserdem kann man von einem Menschen, der in sackähnlichen Kleidern ohne jeden liebevollen menschlichen Kontakt sich selbst nötigt zu leben, nicht viel mehr erwarten. Er muss notwendig verrohen, und dies als endgültige "Gottesliebe" rationalisieren, sonst würde er sich selbst umbringen (kein Wink mit dem Zaunpfahl ... okay, war doch einer).

Zurück zum Thema:

Da habt ihr christlichen Biedermänner und tatsächlichen Brandstifter nun euren Homunkel! Seht was ihr gezüchtet habt! Seid ihr gar nicht stolz auf eure Drachenbrut, euer Otterngezücht? Wo ist er, der scheinheilige Ober-Mullah Vater Ratzinger, der, der seinen Lustknaben Kondome gibt, aber den Afrikanern Sex verbietet damit sie sich vermehren und er nachher mit erhobenem Zeigefinger sagen kann: an eurer Armut seid ihr selber schuld, seht wohin eure Gottesferne euch gebracht hat! Wo sind seine Adlati Marx, Mixa und Müller? Kein Nicht-Christ zum verurteilen, nein zum verteufeln und schon ist bei euch Sendepause? Radio Vatikan ist "off air"?

Nein, die christlichen Kampfverbände CDU und CSU blasen schon zur Attacke: Die Vorratsdatenspeicherung muss her! Und eine neue Datei für "Auffällige"! Warum nicht gleich Kommunisten, Sozialisten, Freidenker und Atheisten (die Hartz4-Opfer respektive "Sozialschmarotzer" oder: "Arbeitsscheue" in der LTI habt ihr ja schon) erfassen, katalogisieren und dann rund um die Uhr überwachen?

Wer frei denkt ist schon verdächtig, wer frei spricht sowieso.

Völlig sinnfrei und realitätsentfremdet nutzen die Feinde der offenen Gesellschaft eine Bluttat eines aus ihren Reihen stammenden Ariers um sein Horn zu blasen! Seid ihr mit ihm verschwägert? Habt ihr ihm gar die Waffen geliefert, habt ihn an eurem Busen genährt und zu der Tat ermutigt, auf das ihr nachher die Freiheit abschaffen und das Vierte Reich ausrufen könnt?

Ihr selbstgefälligen, saturierten Bombenleger: Herr Uhl, Herr Herrmann, Herr Schünemann (zum zweiten, ein wenig früher), Herr Friedrich, Herr Witthaut (etc.) sie haben es gewusst, nicht wahr? Wenn die Vorratsdatenspeicherung in Norwegen eingeführt gewesen wäre... moment, die Norweger haben die Vorratsdatenspeicherung. Und der Massenmörder hat sogar Besuch von der Polizei bekommen, nur konnten die nichts feststellen.

Aber die Mullahs der CDU/CSU haben sich noch nie an Realitäten gestört, Bildung ist ihnen ein Greuel, das Internet, als Vehikel von Wissen, muss mit allen Mitteln bekämpft werden.

 

Kommen Sie endlich an: DDR und Drittes Reich waren gestern!

Oder gehen Sie nach Afghanistan,

oder in den Vatikan,

da findet man Gefallen an reaktionärem, faschistischem, menschen- und lebensfeindlichem Gedankengut.

 

Ach ja, Broder hat auch noch 'was vermeldet: Er war's nicht, ist unschuldig, Hetz- und Spalterreden von ihm und Sarrazin sind rein zufällig.

Broder, tssss... who the fuck.

 

Update 26.07.11:

Feysinn.org hat ebenfalls einen sehr lesenswerten Beitrag zum Thema.

 

Sie können einen Trackback für diesen Artikel hinterlassen, indem Sie diesen Trackback Link verwenden

Kommentare   

 
0 # Oliver 2011-07-26 18:18
Wunderbarer Artikel, vielen Dank! Der Kommentar von Peter Frey war unerträglich. Vor allem unerträglich dumm.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # flow 2011-07-26 22:33
Bitte ;)
Mir ist fast die Hutschnur geplatzt, als ich Frey und die anderen Apologeten gehört und gelesen habe. Ich würde sie allerdings nicht als dumm bezeichnen, eher als hilflos. Die wissen tatsächlich nicht weiter und flüchten sich jetzt in die alten Erklärungsmuste r: Einzeltäter, verrückt, irre, ideologisch verblendet.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Letzte Kommentare

Neue Links

International Federation
Parliamentarians for Glob
Arutz Sheva - Israel Nati
Africa Check

More...  

Suche auf dieser Seite

Banner
Copyright © 2014 VAGGI.( DE | EU ). Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Template by RocketTheme Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

This material is Open Content   Stop Spam Harvesters, Join Project Honey Pot   Creative Commons Attribution 3.0 Unported License   My-African-News.com   Jinja.eu - Home of the Source of River Nile - The East African Community Website   Vaggi.org_NGO-Directory/NRO-Verzeichnis_Sozialwissenschaftliche_OpenAccess_Zeitschriften/Social_Scientific_OpenAccess_e-Journals
Protected by Bot-Trap.de, Webseitenschutz
subdued